Kassler-Lachs-Braten im Römertopf – mit Sauerkraut gegart!

Der Osterhase bescherte mir im Vorfeld einen sehr hübsch anzusehenden Kassler-Braten. Es war sogar ein Kassler-Lachsbraten! Im Vergleich zu einem normalen Kassler ist der Lachsbraten sehr mager. Auch suchst du Knochen vergeblich. Außerdem ist der Kassler-Lachs leicht geräuchert und gepökelt. Das kommt einer kürzeren Kochzeit zu Gute!

Soweit die Theorie. Was mache ich mit einem guten Kilo Kassler-Lachsbraten, wo ich doch der einzige Fleischesser hierzulande bin; wenn man von Teddy, meinem Hund, mal absieht. Aber der zählt an der Stelle nicht! Auch wenn er immer mit ergriffenen und triefenden Augen von der Küchentür aus zuschaut, was ich da so fabriziere und womöglich dabei fallen lasse. Erstaunlich welche Beschleunigung in einem sonst so behäbigen Tier wohnt!

Ich entschloss mich nach einem kurzen Studium der Kassler-Theorie dazu, es mit einem klassischen Sauerkraut-Kassler-Gericht zu probieren. Sauerkraut hatte ich schon eine Weile nicht mehr; von Kassler ganz zu schweigen. Und – das habe ich zuvor noch nie gemacht – ich würde den Römertopf dazu benutzen. Ich hatte nämlich keinerlei Lust dazu, ewig in der Küche herum zu lümmeln.

Und so habe ich nun diesen Kassler-Lachsbraten im Römertopf zubereitet. Du wirst sehen – es ist brutal leicht und mühelos! Kassler-Lachs-Braten im Römertopf – mit Sauerkraut gegart! weiterlesen